Wie viele Ersthelfer braucht mein Betrieb?

Die Mindestanzahl ist in der BGV A1 §26 geregelt:

Von 2 bis zu 20 anwesenden Versicherten, ein anwesender Ersthelfer.

Bei mehr als 20 anwesenden Versicherten müssen in Verwaltungs- und Handelsbetrieben fünf Prozent der Anwesenden Ersthelfer sein, in sonstigen Betrieben zehn Prozent.

Als „anwesende Versicherte“ gelten diejenigen, die sich zu den betrieblichen
Arbeitszeiten am Arbeitsplatz aufhalten. Achten Sie deshalb bei Krankheit oder Urlaub des Ersthelfers darauf, ausreichenden Ersatz zu stellen. Deshalb ist es immer empfehlenswert, mehr als die vorgeschriebene Anzahl an Personen zu Ersthelfern auszubilden.

Hier die wichtigsten Fakten im Überblick:

Um betrieblicher Ersthelfer zu werden, ist zunächst die Ausbildung in Erster Hilfe nötig. Wer sie absolviert hat, kann als betrieblicher Ersthelfer eingesetzt werden.

Diese Ausbildung gilt nur 2 Jahre. Das Erste-Hilfe-Wissen gerät langsam in Vergessenheit, und die Richtlinien ändern sich regelmäßig. Deswegen ist für deine Ersthelfer jeweils alle 2 Jahre eine Auffrischung gesetzlich vorgeschrieben.

Achtung: Sollte ein Ersthelfer die 2-Jahres Frist für die Auffrischung verpassen, zählt er nicht mehr als betrieblicher Ersthelfer. Er muss zunächst die Ausbildung erneut absolvieren, und darf dann erst wieder als betrieblicher Ersthelfer eingesetzt werden.

Neue betriebliche Ersthelfer (oder wenn die letzte Ausbildung/Fortbildung zu lange her ist) benötigen zunächst die Ausbildung in Erster Hilfe (DGUV Vorschrift 1, §26, 2), um als Ersthelfer eingesetzt werden zu dürfen.

Bestehende betriebliche Ersthelfer benötigen innerhalb von 2 Jahren (nach der Ausbildung oder der letzten Fortbildung) einen 1-tägigen Auffrischungs-Kurs, damit die Befähigung zum betrieblichen Ersthelfer nicht verfällt (DGUV Vorschrift 1, §26, 3). Die Auffrischung wird auch "Erste-Hilfe-Fortbildung" oder auch "Erste Hilfe Training" genannt.

Die Aus- und Fortbildungen sind nur gültig, wenn sie bei einer ermächtigten Stelle der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) besucht wurden.